frameWorker GmbH

MDI LabLink Beispiele

Beispiel 1: Liquor cerebrospinalis (CSF)

Bei der Liquor-Analytik müssen viele zusammenhängende und altersabhängige Ergebnisse eines Serum-/Liquor-Probenpaares eines Patienten dargestellt und interpretiert werden. Die auf komplexe Weise miteinander verknüpften Albumin-/Immunglobulinwerte müssen auf einer Log/Log-Skala geplottet werden. Der Befundbericht fasst alle relevanten Daten auf einer Seite zusammen und stellt sie grafisch in der Form von Balkendiagrammen dar, um Werte im Referenzbereich und pathologische Befunde gegeneinander abzugrenzen. Auf diese Weise entsteht ein Signaturmuster für gängige Konstellationen.

Liquor cerebrospinalis (CSF)

Liquorbefund
Darstellung der Liquorbefunde in der Oberfläche von „MDI Lablink “

Rechts befinden sich die klassischen Liquor/Serum-Quotientendiagramme nach Reiber für IgG, IgA und IgM, um den in der Liquordiagnostik Erfahrenen auch weiterhin die bisher übliche Darstellung zu präsentieren, die links durch farbige Balkendiagramme von Zellbild, Schrankenfunktion und intrathekale Immunglobulinproduktion ergänzt werden. Pathologische Befunde sind rot gekennzeichnet. Die Bandenmuster der isoelektrischen Fokussierung werden schematisch nach internationalem Konsens angegeben.

  © 2019 Copyright frameWorker GmbH | Datenschutz | Impressum